Einmal Neuwerk – Immer Neuwerk

In Aktuelles by admin

Kaum zu glauben, zwei Jahre sind doch schnell um: Es hieß, mal wieder
Hamburgs kleine Dependance in der Nordsee, die Insel Neuwerk zu besuchen.
So fuhren wir mit 18 Teilnehmern am 10. Juli mit fünf Privat-PKWs bis Sahlenburg
und nahmen dann die 10 km durchs Watt unter die Füße. Drei Teilnehmer, „etwas“
älter und nicht mehr so gut zu Fuß, gönnten sich die Wattwagenfahrt. Wir hielten
uns an die vorgegebene Abmarschzeit und marschierten um 12 Uhr los. So wurde
es eine unterhaltsame, teils matschige und steinige, auch lustige und anstrengende
Wanderung.

Das Wetter spielte erfreulicherweise auch mit, der erste Priel – das
Sahlenburger Loch – war wie gewohnt recht steinig und forderte bei dem zusätz-
lichen Sog durch das ablaufende Wasser unsere ganze Balance. Doch mit
gegenseitigem Festhalten meisterten wir wieder diese Tücke. Der zweite große Priel
reichte dann den meisten bis zur Hüfte, wohlweißlich hatte man die Shorts
ausgezogen, die nasse Badehose trocknete aber im Laufe der Wanderung. Doch
nach knapp drei Stunden kamen wir wohlbehalten und zufrieden bei der Fußwasch-
stelle auf Neuwerk an. Beim Kaffeetrinken und dem späteren Abendessen stieg die
gute Laune, alle Mühsal war vergessen. Da unsere beliebte Turmschenke ge-
schlossen war, servierte halt Frau Griebel den Eiergrog vor Ort. Recht ausgelassene
Stimmung herrschte allerdings auch hier, weil Klaus-Jürgen das Akkordeon zur
Hand nahm und uns zum ausgiebigen Singen der bekannten Hamburger See-
mannslieder animierte. Mal wieder etwas Neues und eine erfreuliche Erfahrung
mehr.
Nach einer geruhsamen Nacht und ausgiebigem Frühstück spazierten wir noch über
die Insel, am Souvenirladen und der Schule vorbei zum Leuchtturm. Beim Frühstück
erwähnte Frau Griebel, dass beide Kutschen frei wären. Nach einigem Überlegen
entschlossen sich dann doch alle Sportfreunde, den Vorschlag für die Rückfahrt
anzunehmen.

Gut so, denn unterwegs bezog es sich zusehends und es regnete
zeitweise, und die tiefen Priele waren auch noch vor Ort! So waren wir auch früher
als gedacht in Sahlenburg, verteilten uns auf unsere Autos und verabredeten uns für
die Konditorei in Otterndorf. Ein obligatorisches Muss! Bei Kaffee und Kuchen gab
es noch eine lustige Abschiedsrunde, wir erfreuten uns unser guten Leistung,
schwärmten stolz in Erinnerung und ersehnten unser eigenes Bett in HH.
Auch bei dieser erneuten Herausforderung zeigte sich wieder unser guter
Zusammenhalt in einem kleinen fast familiären Verein, in dem uns unsere fast
täglichen Gymnastikabende, unsere kulturellen, bildenden, unterhaltsamen und
sportlichen Angebote immer wieder ansprechen.

Unser nächstes Vorhaben ist die alljährliche Barkassentour durch den Hamburger Hafen am 23.August um 19 Uhr am
Sandtorkai. Für Speis und Trank wird wieder Birgit sorgen.